28.07.18

Global Jumping Berlin - Alberto Zorzi flitzt zum Sieg im Großen Preis

Der Sieg im Longines Global Champions Tour Grand Prix of Berlin presented by Sapinda ging an den Italiener Alberto Zorzi.
Foto: Sportfotos-Lafrentz.de

Berlin – Er gehört eher zu den stillen Vertretern in der Reitsportszene, Alberto Zorzi, 29 Jahre alt, Italiener, in den Niederlanden im Stall von Jan Tops als Bereiter angestellt. Jan Tops ist aber nicht nur Zorzis Chef, sondern auch Macher der Longines Global Champions Tour (LGCT), die in der Hauptstadt ihre zwölfte Station abgehalten hat. 

So war die Freude also gleich doppelt so groß. Zum einen lieferte der Longines Global Champions Tour Grand Prix of Berlin presented by Sapinda ein superschnelles Stechen und somit eine packende Entscheidung für tausende Zuschauer, die sich auf den voll besetzten Tribünen und den herrlichen Grünflächen im Sommergarten unter dem Berliner Funkturm eingefunden hatten. Zum anderen feierten Zorzi und Tops ihren Erfolg, es war der erste Sieg für Zorzi in der LGCT.

Mit der 13-jährigen belgischen Stute Fair Light van T Heike hatte Alberto Zorzi richtig gut vorgelegt: „Ich wollte es unbedingt und muss auch sagen, dass mein Pferd mir sehr geholfen hat, eine Distanz erwischte ich ein bisschen zu dicht und da hat sie richtig mitgekämpft“, so Zorzi. „Die Stute ist in überragender Form und topfit. Sie springt schon seit einigen Wochen sehr, sehr gut und ich bin super glücklich, dass ich mich mit dem Sieg heute für den Longines Global Champions Tour Super Grand Prix in Prag qualifiziert habe.“ Der findet im Rahmen der GC Playoffs in der Prager O2-Arena im Dezember statt und alle Sieger der LGCT Grand Prix der Saison treffen dort noch einmal aufeinander.

Vorjahressieger Christian Ahlmann hatte tags zuvor noch eher tiefgestapelt und betont, dass er zwar mit sehr guten, aber eher unerfahrenen Pferden nach Berlin gekommen sei. Dass er da aber auch schon wieder einen Kandidaten für die ganz großen Erfolge hat, bewies ihm sein erst neunjähriger Clintrexo Z mit einer hochmotivierten Runde im Stechen: „Ich bin super glücklich mit ihm, er wird von Turnier zu Turnier besser, ich wusste es wird ein schnelles Stechen, ich hab leider zum letzten Sprung einen Steigbügel verloren, da musste ich einen Galoppsprung mehr machen, vielleicht hätte ich sogar gewinnen können, aber ich hätte vor dem Turnier nicht erwartet hier überhaupt Zweiter zu werden, also bin ich super glücklich!“ 

Platz drei ging an den Belgier Pieter Devos im Sattel von Claire Z: „Ich wusste, die beiden sind schnell, ich hab ein junges Pferd hier geritten, für die Stute ist das hier schon ein super Erfolg, ich bin also total zufrieden.“ 


Knapp 6.000 Besucher verfolgten die Longines Global Champions Tour in Berlin und bekamen top Leistungen geboten, die vor allem auch wegen der sehr guten Bedingungen im Sommergarten möglich waren, bestätigte auch Jan Tops: „Wir haben großartigen Reitsport hier erlebt, und das, obwohl es sehr heiß ist. Aber die Pferde sind in Berlin perfekt untergebracht, die Ställe und der Vorbereitungsplatz in der Messehalle sind herrlich kühl und das hat dazu beigetragen, dass wir hier so fantastischen Sport gesehen haben.“ Auch Turnierchef Volker Wulff strahlte zufrieden: „Es war ein spannendes, richtig gutes Stechen. Ich freue mich auch sehr über die Besucherzahlen, die Tribünenplätze am Samstag waren seit Wochen ausverkauft und auch für morgen sind nur noch wenige Restkarten zu haben. Dabei haben wir schon im Vergleich zum Vorjahr die Tribünenplätze aufgestockt.“

Nach der Station beim Global Jumping Berlin führt nach wie vor der Brite Ben Maher das Ranking in der LGCT an, aber die Konkurrenten rücken auf. Auf Platz zwei ist der Weltranglistenerste und Vorjahresgesamtsieger Harrie Smolders (NED), auf Platz drei folgt knapp Edwina Tops-Alexander (AUS). Die nächste Etappe der Tour ist London.


Am morgigen Sonntag stehen die Finals in den drei Touren auf Zwei-Sterne-Niveau auf dem Programm, bevor es in der Fünf-Sterne-Tour zunächst um den IDEE KAFFEE-Preis geht. Das Championat der Deutschen Kreditbank AG von Berlin liefert dann den glanzvollen Schlusspunkt des Global Jumping Berlin 2018.
(SySa/EquiWords)


Alle Prüfungen werden übertragen von clipmyhorse.tv und sind später im Archiv zu finden.

Restkarten für Global Jumping Berlin gibt es an der Tageskasse.

Mehr Informationen finden Sie im Internet unter www.globaljumpingberlin.de oder Sie folgen dem #globaljumper.