03.11.17

Wer wird MEGGLE Champion of Honour over all?

Dorothee Schneider ließ sich im letzten Jahr als Siegerin der Dressurserie 
MEGGLE Champion of Honour in der Olympiahalle feiern.
Foto: Sportfotos-Lafrentz.de

 
München – Wenn vom 9. bis 12. November 2017 die MUNICH INDOORS ihr 20. Jubiläum angehen, wird auch die Dressur wieder einen strahlenden Auftritt haben. Als internationale Vier-Sterne-Tour ausgeschrieben wird in der Olympiahalle unter anderem entschieden, wer sich bei der finalen Etappe der exquisiten Dressurserie MEGGLE Champion of Honour zum Gesamtsieger krönen lassen darf. 

Auf fünf Stationen wurden internationale Topreiter bewertet, aber eben abseits des Prüfungsvierecks. Eine Jury von ausgesuchten Richtern, Ausbildern und Stewards vergab anhand eines etwas anderen Notenbogens nach strengen Maßstäben Wertungen in Fairness, unsichtbare Einwirkung, Erscheinungsbild, Umgang mit dem Pferd außerhalb der Prüfung, Kollegialität und Gesamtharmonie. Dabei wurden anhand des MEGGLE Champion of Honour Bewertungsbogens Noten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend) vergeben. 

Zum letzten Mal 2017 wird nun bei den MUNICH INDOORS dieser Notenbogen ausgefüllt. In der Münchner Olympiahalle wird sich bereits am Freitagmorgen ein exzellentes Starterfeld im Preis der Liselott und Klaus Rheinberger Stiftung Grand Prix de Dressage, Teilwertung MEGGLE Champion of Honour, treffen, welcher die letzten Punkte für das Ranking der erstklassigen Serie vergibt. Somit wird hier entschieden, wer sich MEGGLE Champion of Honour over all betiteln darf. Als Führender reist Benjamin Werndl in die Landeshauptstadt, gefolgt von der Vorjahressiegerin und frisch gekürten Team-Europameisterin Dorothee Schneider, die Stammgast in der Olympiahalle ist. Und sicher wird auch die bisher Dritte der Gesamtwertung Victoria Michalke als waschechte Bayerin ihre Chance auf einen Start bei den MUNICH INDOORS wahrnehmen. Alle drei konnten jeweils eine Etappe der Serie gewinnen und zusätzlich noch auf einer weiteren punkten. Sie liegen also dicht beieinander. Somit wird in München echte Finalstimmung aufkommen, es könnte kaum spannender sein. Und wer hier triumphiert, sich also im Ranking absetzen kann, erhält in der Final-Siegerehrung eine ausdrucksvolle Pferdeplastik sowie einen Geldpreis von 7.000,- Euro. Der Zweitplatzierte erhält 4.000,- Euro und der Drittplatzierte 2.000,- Euro.

Am Samstagabend steht dann die mit 10.000 Euro dotierte MEGGLE Grand Prix Kür auf dem Programm. Die Pflichtelemente des Grand Prix können die Reiter dann in einer eigens zusammengestellten Choreographie so gestalten, dass die Stärken ihres Pferdes besonders erstrahlen. Das Ganze wird noch extravagant durch eine individuell gestaltete Musik in Szene gesetzt – die Kür ist ein ganz besonderes Erlebnis für Dressurfans. Am Sonntagmorgen entscheidet sich im Deutsche Bank Preis der Grand Prix Special, der Gipfel der Königsklasse in diesem eleganten Sport.
(SySa/EquiWords)

 

Stationen der MEGGLE Champion of Honour 2017:

Deutsches Spring- und Dressur-Derby in Hamburg (24.-28. Mai)

Deutschen Meisterschaften, Balve Optimum (8.-11. Juni) 

„Ritt um das Goldene Pferd“, Gestüt Bonhomme/Werder (15.-18. Juni)

„Turnier der Sieger“, Münster (10.-13. August)

Chiemsee Pferdefestival auf Gut Ising (5.-10. September) 

MUNICH INDOORS in der Olympiahalle - Finale - (9.-12. November)

 

Aktuelles Ranking der MEGGLE Champion of Honour:

1. Benjamin Werndl, 17 Punkte

2. Dorothee Schneider, 15

3. Victoria Michalke, 13

4. Fabienne Lütkemeier, 11

5. Emile Faurie (GBR), 10

5. Sönke Rothenberger, 10

5. Ingrid Klimke, 10

8. Kristina Böckmann (FIN), 7

8. Helen Langehanenberg, 7

8. Isabel Freese (NOR), 7

 

Infos zu den 20. MUNICH INDOORS gibt es unter www.engarde.de oder bei facebook.com/munichindoors.